Biografische Bildungsarbeit

Beschreibung und Konzeption

Biografiearbeit wird heute vor allem mit der aktivierenden Pflege von Heimbewohnern in Verbindung gebracht. Biografisches Arbeiten und Lernen ist aber keinesfalls auf diese Bereiche beschränkt. Als methodischer Ansatz in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen, aber auch beispielsweise in der Arbeit mit pflegenden Angehörigen, ist Biografiearbeit bislang viel weniger bekannt und in der Praxis kaum verankert.
Zivilgesellschaftliches, freiwilliges Engagement ist als gesellschaftlich wichtige Ressource und persönliche Sinnstiftung inzwischen zur normativen Erwartung eines «aktiven Alters» geworden. Es braucht jedoch Rahmenbedingungen und tragfähige Strukturen. Dazu zählt auch die Qualifikation als Vorbereitung und als motivierender Einflussfaktor sowie die Begleitung im Engagement. Die Praxis arbeitet mit unterschiedlichen curricularen Modellen und Zugangsweisen. Auch in der Frage der Begleitung freiwillig engagierter älterer Menschen gibt es verschiedene Ansätze und Konzepte. Diese werden in diesem Kurs vorgestellt und kritisch diskutiert.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

  • Sie kennen die unterschiedlichen Formen biografischen Arbeitens und Lernens. Methoden und Konzepte der Biografiearbeit sind Ihnen vertraut und Sie sind in der Lage, diese in ihr jeweiliges Praxisfeld zu übertragen. Damit erweitern sie Ihre Handlungskompetenz und ihr methodisches Wissen.
  • Sie kennen die Bedeutung von Bildungsarbeit im Kontext des zivilgesellschaftlichen/ freiwilligen Engagements älterer Menschen.
  • Sie sind in der Lage, aus unterschiedlichen Konzepten der Qualifizierung und Begleitung das auszuwählen, was für Ihren jeweiligen Arbeitsbereich zutreffend und passend ist.
  • Sie können bestehende Bildungsprogramme modifizieren und an die spezifischen Bedürfnisse Ihres Praxisfelds anpassen.

Inhalte

Tag 1:

  • Die Bedeutung der Lebensgeschichte
  • Grundanliegen biografischer Konzepte
  • Biografische Arbeiten im Pflegekontext
  • Biografische Einzelfallanalyse
  • Biografisches Lernen in Gruppen
  • Formen der Biografiearbeit
  • Biografisches Arbeiten und Lernen mit verschiedenen Medien
  • Biografiarbeit als Methode bei der Bewältigung von Krisen und zur Neuorientierung

Tag 2:

  • Zivilgesellschaftliches und freiwilliges Engagement als gesellschaftliche Ressource
  • Persönliche Sinnstiftung und Engagement
  • Leitbilder des «aktiven Alters» und Engagementformen
  • Curriculare Konzepte
  • Modelle der Begleitung von Menschen, die sich freiwillig engagieren
  • Durchführung von Bildungsprogrammen
  • Evaluation von Qualifizierungsprozessen

Zielpublikum

  • Personen, die in der Pflege oder in anderen Bereichen der Altersarbeit die Biografiearbeit einsetzen möchten.
  • Personen, die sich kritisch mit dem Thema des «aktiven Alterns» auseinandersetzen möchten.
  • Personen, die sich mit Fragen des Managements von Freiwilligen beschäftigen.

Titel und Abschluss

Kursbestätigung

Dozierende

Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff, Kath. Fachhochschule Freiburg i.Br.

Dieses Angebot ist ein Teil von

Leitung

Maja Grolimund Daepp
Institut Alter
maja.grolimunddaeppnoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 45 79

 

Organisation

Petra Isenschmid, petra.isenschmidnoSpam@bfh.ch ,Telefon +41 31 848 35 31

Kosten

CHF 680.-, siehe Vergünstigungen

Durchführung/Kursdaten

14./15. Februar 2018, 8.45-16.45 Uhr

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule, Institut Alter, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldeschluss

27. 1. 2018

Anmeldung

Zum Anmeldeformular

Code

K-A-34