DAS Lebensweltorientierung in der Altersarbeit
Befähigen im verletzlichen Alter

Beschreibung und Konzeption

Von Geburt an begegnen wir auf unserem Lebensweg Zeiten der Verletzlichkeit. So auch im fragilen Alter, in welchem die Unterstützungsbedürftigkeit zunimmt. Jeder Lebensabschnitt bietet jedoch Freiheiten und Chancen, zu wählen und zu handeln.

Im Fokus dieses Studienganges stehen daher folgende Fragen:

  • Welches Potenzial an physischen und psychosozialen Lebensfähigkeiten besitzt ein alter, zunehmend verletzlicher Mensch?
  • Welche Unterstützungsfähigkeiten haben seine Bezugspersonen – seien dies Angehörige oder Mitarbeitende einer Institution?
  • Wie lassen sich wechselseitig befähigende Begegnungen gestalten?

Der im Studiengang angewandte Fähigkeitsansatz richtet sich einerseits auf die Freiheiten und Chancen im Alltagshandeln und -erleben von betagten, vulnerablen Menschen und anderseits auf die Freiheiten und Chancen im Unterstützungshandeln und -erleben ihrer Bezugspersonen. Die lebensweltorientierte Altersarbeit ermöglicht Absolventinnen und Absolventen einen professionellen, ganzheitlichen Befähigungsrahmen zu gestalten, der die Handlungskompetenzen aller Beteiligten weiterentwickelt.

Das Angebot wird zurzeit überarbeitet. Bei Fragen steht Ihnen Bernhard Müller gerne zur Verfügung (bernhard.muellernoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 36 72).
Die Neuausschreibung erfolgt anfangs 2019.

Durchführung/Kursdaten

November 2019 bis November 2021

Infoveranstaltung

Infoveranstaltung Master-, Diploma-, Zertifikats-Studiengänge des Instituts Alter (Januar 2019)
Infoveranstaltung Master-, Diploma-, Zertifikats-Studiengänge des Instituts Alter (April 2019)

Code

D-A-1