Aktuelles und Hintergründe aus dem Institut Alter der BFH
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
17.01.2017

Newsletter des Instituts Alter

Der Newsletter des Instituts Alter der BFH erscheint 5-6x jährlich. Er informiert Sie über Aktualitäten aus dem Institut, über Fachbeiträge, laufende Fachdiskussionen und spannende Weiterbildungsangebote. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre. Haben Sie Fragen, Anregungen oder sonstiges Feedback? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Elsmarie Stricker, Leiterin Bildung Institut Alter
elsmarie.stricker@bfh.ch, T +41 31 848 36 73


News
Modelle für den zukünftigen Arbeitsmarkt 45+

Aufgeschnappt
Welches ist der passende Zeitraum für den Einstieg in die Rente?

Aus der Forschung
Supportbedarfe pflegender Angehöriger

Weiterbildung
Studiengänge
Aus dem aktuellen Kursangebot
Kurse und Fachkurse

Nächste Infoveranstaltung
Master-, Diploma-, Zertifikats-Studiengänge des Instituts Alter

Publikationen
„Gerontologie: Ein Blick zurück auf praktische Altersarbeit, Forschung und Weiterbildung“
 
 

News

Modelle für den zukünftigen Arbeitsmarkt 45+

Im Auftrag der Schweizerischen Hochschulkonferenz führt das BFH-Zentrum Soziale Sicherheit unter dem Namen „MOZART“ ein vierjähriges Forschungsprojekt durch. Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Bund und Forschungsinstitutionen Modelle für den künftigen Arbeitsmarkt 45+ zu entwickeln und zu evaluieren. Unter anderem wird der Frage nachgegangen, welche Massnahmen aus der Sicht von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern über 45 Jahren dazu beitragen, dass sie bis zum ordentlichen Pensionsalter im Arbeitsprozess bleiben.
Mehr …

nach oben

 

Aufgeschnappt

Welches ist der passende Zeitraum für den Einstieg in die Rente?

Das Wirtschaftsmagazin BILANZ zeigt die aktuelle Situation in der Schweiz auf: Ein Jahr vor dem ordentlichen Pensionsalter sind drei von vier Frauen und jeder zweite Mann nicht mehr erwerbstätig. Die meisten allerdings nicht freiwillig, sondern aus Gesundheitsgründen oder weil sie kurz vor der Pensionierung ihre Stelle verloren haben. Könnte das flexible Rentenalter und damit der flexible Ausstieg aus dem Arbeitsprozess eine Lösung sein?
Zum BILANZ-Artikel vom 18.11.2016

Zum selben Thema äusserte sich Jérôme Cosandey von Avenir Suisse im SRF-Tagesgespräch. Er fordert flexiblere Arbeitszeitmodelle und ein stetes Weiterbilden der älteren Angestellten.
Altersarbeit in den Kinderschuhen (Radio SRF4 vom 10. Januar 2017

nach oben

 

Aus der Forschung

Supportbedarfe pflegender Angehöriger

Im Auftrag der Jakob Urben-Stiftung erfasste das Institut Alter in einer qualitativen Studie zwischen Ende 2014 und Mitte 2016 die Problemlagen und Herausforderungen der pflegenden Angehörigen in einem Bezirk des Kantons Solothurn. Darauf abgestützt wurden deren Support-Bedarfe identifiziert und Empfehlungen für Massnahmen in der betreffenden Region abgeleitet.
Zum Blog-Artikel „Entlastung allein reicht nicht"

nach oben

 

Weiterbildung

Studiengänge

Im Sommer 2017 startet folgendes Studienangebot:

CAS Altern im gesellschaftlichen Kontext
Der Studiengang sensibilisiert Sie für jene Alter(n)sfragen, die von der Gesellschaft als Ganzes beantwortet werden müssen. Sie werden vertraut mit den Errungenschaften der Alterspolitik und können alterspolitische Zielsetzungen für die Zukunft formulieren.

Beginn: Juni 2017, Dauer 8 Monate
Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Alle Informationen zu unseren vielfältigen MAS-, DAS- und CAS-Studiengängen

Aus dem aktuellen Kursangebot

Logotherapie: Sinnfindung und Endlichkeit
1. März 2017, 8.45-16.45 Uhr und 2. März 2017, 13.30 – 16.45 Uhr
Der Kurs befasst sich mit dem Ansatz der Sinnfindung und des sinnzentrierten Leben aufgrund der Logotherapie und Existenzanalyse von Viktor E. Frankl. Dabei wird mit Praxisbeispielen im Zusammenhang mit Alter, Leiden, Sterben und Tod gearbeitet.
Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Kurse und Fachkurse

Neben den Studiengängen finden Sie auf unserer Website ein vielfältiges Angebot an Kursen (1-3 Tage) oder Fachkursen (8-12 Tage). Diese Angebote entsprechen in der Regel kleineren in sich abgeschlossenen thematischen Einheiten aus unseren Studiengängen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, unsere Studiengänge auf diese Weise kennenzulernen. Wenn Sie sich innert einem halben Jahr nach Ihrem Kursbesuch für einen Studiengang anmelden, wird Ihnen auf Antrag die bezahlte Kursgebühr (max. 2 Tage) von den Gesamtkosten des Studiengangs abgezogen.

nach oben

 

Nächste Infoveranstaltung

Master-, Diploma-, Zertifikats-Studiengänge des Instituts Alter

Die nächste Infoveranstaltung findet statt am
31. Januar 2017 um 18.15 Uhr in Bern.

Haben Sie Fragen zu Ihren Weiterbildungsmöglichkeiten am Institut Alter? Wir bieten Ihnen gerne auch individuelle Beratung an.

nach oben

 

Publikationen

„Gerontologie: Ein Blick zurück auf praktische Altersarbeit, Forschung und Weiterbildung“

2001 entstand an der BFH das erste eidgenössisch anerkannte Nachdiplomstudium in Gerontologie. Die neue MAS-Studienleiterin Maja Grolimund Daepp blickt zurück auf das damalige wissenschaftliche Umfeld und zeigt, was daraus entstanden ist
Zum Artikel