Medienmitteilungen

16.09.2016

Der wichtige Beitrag von Pflege- und Betreuungspersonen in der Langzeitpflege von Menschen mit Demenz

Pflege- und Betreuungspersonen sind in Institutionen der Langzeitpflege die wichtigsten Bezugspersonen von demenzkranken Menschen. Ihr Berufsverständnis, ihre Haltung den Menschen mit Demenz gegenüber und ihr wertschätzender Umgang mit den Betroffen tragen viel zur Lebensqualität und zu den Möglichkeiten der Selbstbestimmung der Betroffenen bei. Das Institut Alter der Berner Fachhochschule führt derzeit ein Projekt zur Erfassung und Erweiterung der Handlungskompetenzen von Pflege- und Betreuungspersonen von demenzkranken Menschen durch.

12.05.2016

Vertrauen ins Aufstehen statt Angst vorm Stürzen

Eine Studie der Berner Fachhochschule zeigt auf, dass pflegebedürftige Bewohner/innen in Alters- und Pflegeheimen selbständiger sind, als ihnen Mitarbeitende oder Angehörige zutrauen. Durch gezielte Schulung in bewegungsbasierter Alltagsgestaltung lernen sie, selbständig oder mit nur wenig Unterstützung vom Boden aufzustehen. Mehr Selbständigkeit und Selbstbestimmung fördert zudem die Sinnhaftigkeit des Heimalltags.

25.04.2016

Alter(n) auf dem Bauernhof

Für Bäuerinnen und Bauern ist die Pensionierung oft weniger einschneidend als für andere Berufsgruppen. Mit welchen Herausforderungen sie im dritten Lebensabschnitt konfrontiert sind, zeigt eine Studie der Berner Fachhochschule.

24.02.2016

Der Grat zwischen Herausforderung und Spassfaktor

Weshalb verbringen ältere Erwachsene ihre Zeit immer häufiger mit Musikunterricht? Das Forschungsprojekt ‚Instrumentalunterricht 50+‘ der Berner Fachhochschule zeichnet die unterschiedlichen Motivationen auf und zieht Schlüsse für den Unterricht.

25.11.2015

Armutsrisiko von Neurentnern deutlich gestiegen

In den letzten 15 Jahren ist das Armutsrisiko im Alter aufgrund von Vorsorgelücken deutlich gestiegen. Dies zeigt eine neue Studie des BFH-Zentrums Soziale Sicherheit. Ursachen dafür sind Brüche in der Familien- und Erwerbsbiografie, die immer häufiger auftreten.

17.03.2015

Pflegen Männer anders?

Welche Rolle spielt es für die Bewohnerinnen und Bewohner eines Pflege- und Altersheims, dass sie fast nie von Männern und fast immer von Frauen gepflegt werden? Und welches Geschlecht wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern bevorzugt? Das Institut Alter der Berner Fachhochschule BFH geht dem Thema «Männer in der Langzeitpflege» mit einem Forschungsprojekt auf den Grund.

23.09.2014

Wofür Weiterbildung? Die Berner Fachhochschule diskutierte mit Führungspersonen

Die Verantwortlichen für Weiterbildung der Berner Fachhochschule BFH haben sich am Dienstagnachmittag in Münsingen mit Führungspersonen der Region aus den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit und Sozialer Arbeit getroffen, um mit ihnen den Nutzen von Weiterbildung für ihre Institution zu diskutieren.

25.06.2014

Und die Angehörigen?

Am 24. Juni 2014 hat die Senevita Stiftung zum ersten Mal den Förderpreis «Lebensgestaltung im Alter» vergeben. Die zwei ausgezeichneten Masterarbeiten beschäftigen sich mit Themen rund um die Angehörigen. Einerseits um die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege entfernt lebender Angehöriger und andererseits um Menschen, die ihre Angehörigen im assistierten Suizid begleiten. Senevita gestaltet und organisiert den Wettbewerb gemeinsam mit dem Institut Alter der BFH.

20.09.2013

Institut Alter untersucht umstrittene Simulation von Realität in der Betreuung von Menschen mit Demenz

Am Weltalzheimertag vom 21. September lohnt es sich daran zu denken, woran niemand gerne denkt: dass jede(r) von uns im Alter an Demenz erkranken kann. Bei der Behandlung und Betreuung von demenzkranken Personen wird die Anwendung neuer Technologien immer mehr ein Thema. Das Institut Alter der Berner Fachhochschule untersucht deshalb in einem neuen Projekt die Auswirkungen des Technikeinsatzes bei Menschen mit Demenz.

09.09.2013

Online-Communities verbessern soziale Kontakte von Menschen über 60

Die 60+-Jährigen von heutzutage sind aktiver und sozial verbundener als je zuvor. Was aber geschieht mit all ihren sozialen Kontakten, wenn sie zu arbeiten aufhören oder weniger mobil werden? Das hochinnovative Forschungsprojekt Third Age Online (TAO) zeigt, dass über 60-Jährige – und ihre Lebensqualität – viel gewinnen, wenn sie sich Online-Communities (wie Wikipedia oder Facebook) anschliessen. Die Berner Fachhochschule leitete das internationale TAO-Experten-Team aus der Schweiz, der Niederlande und Deutschland.

Résultats 1 à 10 sur 18