Mehr als nur Ernährung
Wird der Newsletter in Ihrem Webmail nicht richtig dargestellt?
Newsletter online lesen »
 
 
View newsletter online
View newsletter online
23.10.2018

Newsletter des Instituts Alter

Der Newsletter des Instituts Alter der BFH erscheint fünf- bis sechsmal jährlich. Er informiert Sie über Aktualitäten aus dem Institut, über Fachbeiträge, laufende Fachdiskussionen und spannende Weiterbildungsangebote. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre. Haben Sie Fragen, Anregungen oder sonstiges Feedback? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Elsmarie Stricker, Leiterin Bildung Institut Alter
Michaela Maurer, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Institut Alter
elsmarie.stricker@bfh.ch, michaela.maurer@bfh.ch ,T +41 31 848 36 73


Im Fokus
«Emotionale Verpflegung» bei Menschen mit Demenz

Veranstaltungen
Networking-Anlass «Innovation in Netzwerken» in Zürich

News
Förderpreis «Lebensgestaltung im Alter» der Senevita-Stiftung vergeben

Weiterbildung
Studiengänge
Kurse und Fachkurse

Nächste Infoveranstaltungen
Master-, Diploma-, Zertifikats-Studiengänge des Instituts Alter

Buchhinweis
«Warum wir unseren Eltern nichts schulden» von Barbara Bleisch

Aufgeschnappt
Beratung und Support für Angehörige
E-Books der Pro-Senectute-Bibliothek
 
 

Im Fokus

«Emotionale Verpflegung» bei Menschen mit Demenz

Essen und Trinken befriedigt nicht nur unsere physiologischen Bedürfnisse. Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme ist auch Teil unserer Kultur, unserer Identität und unseres Alltags. Damit die Verpflegung auch für Menschen mit einer Demenzerkrankung nicht nur Bedürfnisbefriedigung ist, muss sie in Institutionen der Langzeitpflege in ihrer umfassenden Bedeutung verstanden und umgesetzt werden. Die Domicil AG hat sich zum Ziel gesetzt, ihr Fachwissen und ihre praktischen Kompetenzen in diesem Bereich sowie den aktuellen Forschungsstand in einem Konzept zu bündeln. Dabei übernimmt das Institut Alter die wissenschaftlichen Begleitung.

Mehr…

nach oben

 

Veranstaltungen

Networking-Anlass «Innovation in Netzwerken» in Zürich

Am Networking-Anlass «Innovation in Netzwerken» am 19. November 2018 in Zürich bietet das Innovationsnetzwerk AGE-NT Gelegenheit zum Brückenschlag zwischen Forschung und Praxis in der schweizerischen Alterspolitik.

Das nationale Innovationsnetzwerk «Alter(n) in der Gesellschaft» AGE-NT ist derzeit das grösste schweizerische Projekt zum Thema Alter. Es trägt mit sozial verträglichen und nachhaltigen Lösungen dazu bei, die Lebensqualität der Generation 65+ sicherzustellen. In dem seit 2017 bestehenden Projekt bearbeitet das Institut Alter zusammen mit der Universität Bern und den Departementen Soziale Arbeit und Wirtschaft der BFH das Teilprojekt MOZART (Modelle für den zukünftigen Arbeitsmarkt 45+).

Anmelden kann man sich per E-Mail age-nt@fhsg.ch oder über Doodle.
Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2018.

Mehr Information über AGE-NT

nach oben

 

News

Förderpreis «Lebensgestaltung im Alter» der Senevita-Stiftung vergeben

Am 4. September 2018 vergaben die Senevita-Stiftung und das Institut Alter zum fünften Mal den Förderpreis «Lebensgestaltung im Alter» für Studierende aller Disziplinen an der BFH. Die ausgezeichnete Masterarbeit des diesjähriger Preisträgers Jörg Oelschlägel wurde am Institut Alter im Studiengang MAS Gerontologie verfasst. Sie beschäftigt sich mit der Frage, welche strukturellen und konzeptionellen Voraussetzungen in Pflegeheimen eine an den Bedürfnissen der Bewohnenden orientierte Lebensgestaltung fördern.

Mehr...

nach oben

 

Weiterbildung

Studiengänge

Kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich für den demnächst beginnenden
CAS Demenz und Lebensgestaltung (Start 12. November 2018)
DAS Demenz und Lebensgestaltung (Start 12. November 2018)

Im Januar 2018 startet der CAS Gerontologie als praxisorientierte Wissenschaft.

Alle Informationen zu unseren vielfältigen MAS-, DAS- und CAS-Studiengängen

Kurse und Fachkurse

Neben den Studiengängen finden Sie auf unserer Website ein vielfältiges Angebot an Kursen (1-3 Tage) oder Fachkursen (8-12 Tage). Diese Angebote entsprechen in der Regel kleineren in sich abgeschlossenen thematischen Einheiten aus unseren Studiengängen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, unsere Studiengänge auf diese Weise kennenzulernen. Wenn Sie sich innert einem halben Jahr nach Ihrem Kursbesuch für einen Studiengang anmelden, wird Ihnen auf Antrag die bezahlte Kursgebühr (max. 2 Tage) von den Gesamtkosten des Studiengangs abgezogen.

Die nächsten Kurse:
Alternde Gesellschaft in den Medien (neu)
(15. November 2018)
Volkswirtschaftliche Aspekte der demografischen Entwicklung (16. November 2018)
Familiale Pflegesituationen im Migrationskontext: Transkulturelle Support-Kompetenz
(19./20. November 2018)
Das neue Erwachsenenschutzrecht in der Praxis der Altersarbeit
(27. November 2018)
Angehörigenpflege: Aufgaben, Rollen und Beziehungen
(11. Dezember 2018)
Sozialraummanagement [neu]
(13. Dezember 2018)
Sorge, Sorgestrukturen und Sorgeformen im demografischen Wandel [neu]
(14. Dezember 2018)

Die nächsten Fachkurse:
Fachkurs Lebensgestaltung in familiären Betreuungssituationen
(7 Tage zwischen November 2018 und August 2019)
Fachkurs Support für Angehörige in Betreuungssituationen
(12 Tage zwischen Januar und August 2019)

nach oben

 

Nächste Infoveranstaltungen

Master-, Diploma-, Zertifikats-Studiengänge des Instituts Alter

Die nächste Infoveranstaltunge findet statt am:

Donnerstag, 15. November 2018 um 18.15 Uhr in Bern

Haben Sie Fragen zu Ihren Weiterbildungsmöglichkeiten am Institut Alter? Wir bieten Ihnen gerne auch individuelle Beratung an.

nach oben

 

Buchhinweis

«Warum wir unseren Eltern nichts schulden» von Barbara Bleisch

Beziehungen zwischen Eltern und ihren Kindern sind nicht immer einfach. Ausgesprochene oder unausgesprochene Vorwürfe, Erwartungen und Abhängigkeiten können die Verbindung verkomplizieren. Die Philosophin und Autorin Barbara Bleisch nimmt sich in ihrem Buch «Warum wir unseren Eltern nichts schulden» dieser existentiellen und gelegentlich heiklen Beziehung an. Sie schildert aus ihrer Sicht, was ein «gutes» Kind ausmacht und weshalb aus der Bindung zu den Eltern keine Pflichten erwachsen. Und dennoch: wie ein grosses Glück es sein kann, sich um seine Eltern zu bemühen.

Mehr...

nach oben

 

Aufgeschnappt

Beratung und Support für Angehörige

In der Schweiz pflegen viele ihre Angehörigen. Sie benötigen Entlastung und Unterstützung durch Fachpersonen des Gesundheits- und Sozialwesens. Leider kommt bisher nur ein kleiner Teil der pflegenden Angehörigen in den Genuss von Hilfsangeboten durch professionelle Dienste. Das Pro-Senectute-Haus Reichenbach bietet seit 2011 ein Angebot zur Unterstützung von Angehörigen an, welches nun vom Bundesamt für Gesundheit als Modell guter Praxis anerkannt wurde. Susanne Aeschlimann, die ihren MAS in Gerontologie des Instituts Alter mit Schwerpunkt Angehörigen-Support abgeschlossen hat, ist die Initiantin dieses Angehörigenangebots.

Mehr…

E-Books der Pro-Senectute-Bibliothek

Der E-Book-Katalog der Pro-Senectute-Bibliothek bietet Interessierten und Fachleuten Literatur rund um das Thema Alter an. Nachdem man sich kostenlos eingeschrieben hat, können die E-Books auf unterschiedlichen Lesegeräten (Tablet, PC, E-Reader, Handy) gespeichert und gelesen werden.

E-Book Plattform
Einschreibung Pro-Senectute-Bibliothek

nach oben