Ältere Menschen und Migration

Beschreibung und Konzeption

Ältere Migrantinnen und Migranten kehren immer seltener in ihre Herkunftsländer zurück und bleiben stattdessen in der Schweiz. Weder die Alterspolitik noch die Altersarbeit und -pflege sind darauf vorbereitet, dass sie künftig vermehrt mit einer ihnen grösstenteils unbekannten Klientel konfrontiert sein werden. Es zeigt sich, dass für Institutionen und Fachpersonen im Altersbereich die Förderung der Kompetenzen im Umgang mit Diversität – in diesem Falle der Diversität nach Herkunft – immer wichtiger wird. Ältere Migrantinnen und Migranten verfügen aber auch über Ressourcen, die für die Gerontologie interessant sein können. In der Altersforschung sind sie erst ein marginales Thema. Dieses Defizit gilt es abzubauen.

Ziele (zu erwerbende Kompetenzen)

Die Teilnehmenden

  • verfügen über Kenntnisse zur älteren Migrationsbevölkerung und deren Situation in der Schweiz;
  • können sich ein Bild über die Vielfalt der älteren Migrationsbevölkerung machen und kennen die Zusammenhänge zwischen den Biografien verschiedener Migrationsgruppen und ihren Lebensbedingungen im Alter/ihrem Alterungsprozess;
  • kennen die wichtigsten Ansätze der gerontologischen Arbeit mit älteren Migrantinnen und Migranten;
  • verstehen es, daraus Handlungsempfehlungen für ihre eigene berufliche Praxis abzuleiten.

Inhalte

  • Skizzierung des Forschungsstands und -bedarfs
  • Demografische Fakten zur älteren Migrationsbevölkerung in der Schweiz
  • Ökonomische, gesundheitliche und soziale Situation älterer Migrantinnen und Migranten
  • Vielfältige Biografien bedeuten vielfältiges Altern
  • Ansätze für die Altersarbeit und -pflege  mit älteren Migrantinnen und Migranten
  • Good practice am Beispiel des Modells MIGRALTO und weiterer Projekte
  • Anforderungen an eine diversitätsgerechte Alterspolitik

Zielpublikum

Fachleute aus allen Feldern der Altersarbeit, die bereits mit älteren Migrantinnen und Migranten zusammenarbeiten oder dies in Zukunft verstärkt tun möchten.

Titel und Abschluss

Kursbestätigung

Dozierende

Hildegard Hungerbühler, Ethnologin, lic. phil., Gerontologin MAS und Sozialarbeiterin

Dieses Angebot ist ein Teil von

Leitung

Prof. Dr. Jonathan Bennett
Institut Alter
jonathan.bennettnoSpam@bfh.ch
Telefon +41 31 848 37 25

Organisation

Barbara Kläfiger, barbara.klaefigernoSpam@bfh.ch, Telefon +41 31 848 36 55

Kosten

CHF 340.-, siehe Vergünstigungen

Durchführung/Kursdaten

19. Oktober 2016, 8.45-16.45 Uhr

Ort der Veranstaltung

Berner Fachhochschule, Institut Alter, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern
Lageplan

Anmeldeschluss

5. 10. 2016

Anmeldung

Zum Anmeldeformular

Code

K-A-49